Zur Navigation | Zum Inhalt

Am Potest auf Platz 3: .... Philipp

Am Samstag, 4.6.2011 war es wieder so weit. Der Stubenbergsee-Triathlon ("Apfelland Triathlon) ging über die Bühne, diesmal wieder im "alten" Start-Zielbereich am Ostufer.

Um 9:00 Uhr starteten 150 Ambitionierte unf auch unsere Sprinter (0,75 km, 20 km, 5 km):
Philipp Reiner war "ganz gut in Form" und stieg nach ca. 11 minuten aus dem Wasser wechselte aber nicht wie die meisten beim Radlständer, sondern bei einem Baum, der ihm als Wechselplatz diente. Laut seinen Auskünften konnte er aber wegen "baumspezifischer Probleme" den Wechselrekord diesmal nicht halten und verlor sagenhafte 20 Sekunden. Wir werden ihm beim nächsten Schwimmen um eine genauere Schilderung bitten. Das Radln ging dann doch gewohnt flott, 33:08 Minuten standen auf der Uhr. Die Wechselzeit in der T2 war rekordverdächtig (0:26 Minunte!), mit einem Lauf von 17:49 beendete Philipp sein Rennen mit 1:03:27 als gesamt 5. und Dritter in seiner AK! Gratulation!
Patrik Muchitsch absolvierte auch diesemal wieder ein "Koppeltraining"- allerdings im Wettkampfmodus. Faszinierend, wie man vor einem Rennen so locker und fokusiert sein kann. Kein Streß, keine Anspannung ist bei ihm erkennbar. Patrik schwomm 14:12 und wechselte ebenfall in einer Zeit unter einer Minute. Mit 34:39 war die Radlzeit sehenswert, ebenso sein Lauf mit 19:44. Endzeit 1:10:10, Platz 26 gesamt und 17. in seiner AK. Ebenfalls ein Top Ergebnis!

Um 9:05 startete die Mitteldistanz (1,7 km, 60km, 14km) mit ca. 150 Starter. Am Start von uns Pit Sellner. Wieder einmal eine nicht enden wollende Schwimmstrecke, die ich nach ca. 36 Minuten beenden konnte. Die beiden Wechselzeitn lagen diesmal unter einer Minute. Am Radl zeigt sich dann aber, daß die 60 km mit ca. 750 Höhenmeter nicht ganz im HF-Modus der olympischen Distanz abgefahren werden können. Zukünftig werde ich auf dieser Mitteldistanz wohl etwas raus nehmen müssen, um gegen Ende der Radstrecke auch noch richtig andrücken zu können. Nach 1:55 war das Radln auch vorbei und die 14 km Lauf in der Stubenbergklamm (tw. weicher Schotter und immer bergauf - bergab) gingen in 1:02 über die Bühne. In Summe waren das dann 3:35:55 bzw. Platz 45 gesamt und 13 in der AK.

Gegen Mittag starteten dann noch Doris Falk und Wolfgang Muitz auf der Olympischen Distanz (1,5km, 40km, 10km), zusammen mit ca. 160 weiteren Athleten. Doris stieg nach 34 Minuten aus dem Wasser, wechselte in 1:34 und konnte die nicht gerade flache Radstrecke in 1:21 bewältigen. Bewundrenswert ihr Lauf mit 52:53! In Summe erreichte sie eine Endzeit von 2:51 und konnte den 4. Platz in ihrer AK belegen.
Wolfi hatte heuer strategische Vorteile bzw. keine eigentlich Nachteile. Durch die freie Platzwahl in der Wechselzone konnte es seinen Platz optimal anlegen, und wechselte nach 24:52 flotten Minuten Schwimmen und 1:39 Wechselzeit aufs Rad, um dieses für 1:07 nicht mehr zu verlassen. Sein Lauf war mit 48:42 überzeugend, die Leistungskurve paßt! Wolfi wurde mit 2:24:02 62. gesamt und 31. in seiner AK!

Einen Bericht zum "restlichen Renngeschehen" findet ihr hier.

Ergebnisse sind hier oder auch da zu finden ...

Pünktlich nach dem Rennen setzte der für Vormittag angekündigte Platzregen ein und wusch unsere Spuren vom Rennen weg. Bei Grillhendl und Bier (nicht-alkoholfreies) ging die Siegerehrung von statten. Wieder einmal zeigt sich, daß auch außerhalb der weltweiten Rennserien sehr gut organisierte und ausgerichtete Rennen existieren. Hut ab vor den Leistungen der Finisher und der Veranstalter!

 


 

cdd qu 200mm

Das Team des CDD 2017 bedankt sich für Eure Teilnahme!

Hier geht es zu den Ergebnissen.

logo dua 2017


Hier geht es zu den Bildern vom CDD 2017:
- Elite und Jugend
- Kinderrennen

- Hobby und Staffeln
- Siegerehrungen


 christophorus apotheke web

red bull logo

Steirerbalm 4c